Vorgehen

Vorgehen

Im ersten Schritt werden sowohl die verfahrens- und aufgabenabhängigen Freiheitsgrade der Akteure in ausgewählten Verfahren der Fertigungssteuerung wie auch Handlungsbedarfe bei der Gestaltung von logistikunterstützenden Anreizsystemen abgeleitet.

Um Maßnahmen für handelnde Akteure zur Erhöhung der Logistikleistung zu definieren, werden im zweiten Schritt zu den identifizierten Freiheitsgraden verfahrens- und aufgabenspezifische Fertigungssteuerungsregeln entwickelt.

Etwaige Konflikte zwischen den Akteurzielen und den logistischen Zielgrößen können durch die Entwicklung von Wirkzusammenhängen zwischen den definierten Steuerungsregeln und den Freiheitsgraden beim Einsatz der Steuerungsregeln identifiziert werden. Dies geschieht im dritten Schritt.

Darauf aufbauend erfolgt im vierten Schritt die Entwicklung eines auf logistischen Diagnosekennzahlen basierenden Anreizsystems zur Steigerung der logistischen Leistungsfähigkeit.

Die Praxisversuche zur vorwettbewerblichen Verifizierung des entwickelten logistikunterstützenden Anreizsystems in den sechs KMU, die an dem Projekt beteiligt sind, schließen den Leitfaden als letzten Schritt ab.

Vorgehen